Was Autoren wissen müssen, wenn sie Urlauber als Leser gewinnen wollen

Bücher für den Urlaub müssen klein, leicht und unterhaltsam sein.

Bücher für den Urlaub müssen klein, leicht und unterhaltsam sein (Image by StockUnlimited http://www.stockunlimited.com)

Wer als Autor Erfolg haben will, sollte nicht nur die Interessen seiner potenziellen Leser kennen, sondern auch darauf achten, unter welchen äußeren Bedingungen diese das Buch zu lesen beabsichtigen. Vor allem die Urlaubszeit unterscheidet sich in dieser Hinsicht stark vom normalen Lesealltag. Eine aktuelle Umfrage der Buchbranche unter 5000 in Deutschland lebenden Personen im Alter von 14 und mehr Jahren der deutschen Buchbranche zeigt, wie und warum.

Laut dieser Umfrage spielen für knapp zwei Drittel der Befragten bei der Entscheidung für oder gegen eine Urlaubslektüre das Format und Gewicht des betreffenden Buchs eine wesentliche Rolle, relativ dünn und handlich soll es sein. Sie sollten aber nicht nur leicht und lieber dünner sein, sondern auch nicht zu hochwertig, damit man kein schlechtes Gewissen bekomme, wenn das Buch mal in Kontakt mit Sand, Wasser oder Sonnencreme komme. Aus diesem Grund ziehen auch 64,6 Prozent der Urlaubsleser ein Taschenbuchformat vor.

Was den idealen Umfang einer Urlaubslektüre betrifft, sind sich die Leser uneins. Während ältere Leser kurze Lektüre bevorzugen, neigt jeder zweite ganz junge Leser zu dicken Wälzern.

Wie schaut es mit E-Books im Urlaub aus?

Laut Umfrage lesen 40 Prozent lieber elektronisch – wenig erstaunlich angesichts des geringeren Gewichts eines E-Readers. Zumal ein solches Lesegerät nicht nur ein Buch enthält. Was allerdings erstaunt: Das E-Book ist bei den älteren Semestern deutlich beliebter (42,5 Prozent) als bei den jüngeren Leuten.

Keine großen Überraschungen bieten die Umfrageergebnisse zum Inhalt: Knapp 40 von 100 Lesern wollen leicht verständliche Spannungsliteratur konsumieren. In anspruchsvolle Literatur will sich im Urlaub nur rund jeder Vierte vertiefen. Eine bemerkenswerte Ausnahme bilden hierbei die Brandenburger, von denen immerhin jeder Dritte im Urlaub einen anspruchsvollen Lesestoff bevorzugt.

Die Umfrage wurde im März/April 2016 von Research Now im Auftrag des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels erarbeitet. Für die Statistik wurden 5.000 in Deutschland lebende Personen im Alter von 14 und mehr Jahren befragt.

Die Umfrageergebnisse im Detail

Wenn Sie Bücher mit in Ihren Urlaubskoffer packen, nach welchen Kriterien wählen
Sie die Lektüre aus? (5er-Skala von 1=trifft voll und ganz zu bis 5=trifft überhaupt nicht zu)

Auswertung Allgemein:

(Hohe Zustimmung, Summe aus den Nennungen 1 und 2 auf der Skala)

gesamt männlich weiblich
Lieber Taschenbücher statt wertige Hardcover 64,6% 62,9% 66,0%
Nicht zu schwere Bücher 61,0% 61,3% 60,9%
Nicht zu dicke / sperrige Bücher 60,8% 61,0% 60,7%
Nicht zu dünne Bücher, da sie zu schnell zu Ende sind 42,1% 36,8% 46,7%
Eher E-Books 40,0% 41,4% 38,8%
Eher leichter Inhalt 39,1% 39,2% 38,9%
Eher komplexer Inhalt 26,3% 28,9% 24,1%
Nicht zu dicke Bücher, da man daran zu lange liest 23,6% 27,4% 20,4%

Auswertung nach Altersgruppen:

(Hohe Zustimmung, Summe aus den Nennungen 1 und 2 auf der Skala)

14 bis 19 Jahre 20 bis 29 Jahre 30 bis 39 Jahre 40 bis 49 Jahre 50 bis 59 Jahre 60 und älter
Lieber Taschenbücher statt wertige Hardcover 45,9% 59,1% 56,1% 61,0% 68,6% 75,1%
Nicht zu schwere Bücher 40,5% 51,7% 53,7% 60,4% 67,2% 70,2%
Nicht zu dicke/sperrige Bücher 44,6% 54,6% 52,4% 59,2% 67,6% 68,3%
Nicht zu dünne Bücher, da sie zu schnell zu Ende sind 56,1% 49,6% 44,2% 40,7% 40,7% 36,2%
Eher E-Books 29,7% 36,2% 42,0% 41,8% 42,5% 40,6%
Eher leichter Inhalt 28,0% 31,5% 34,4% 38,9% 40,2% 46,7%
Eher komplexer Inhalt 28,0% 26,7% 27,6% 24,2% 23,6% 27,9%
Nicht zu dicke Bücher, da man daran zu lange liest 19,9% 17,9% 22,9% 24,9% 22,0% 27,7%

Auswertung nach Bundesländern:

(Hohe Zustimmung, Summe aus den Nennungen 1 und 2 auf der Skala)

Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen
Lieber Taschenbücher statt wertige Hardcover 67,1% 65,7% 64,2% 59,4% 62,5%
Nicht zu schwere Bücher 61,5% 61,7% 64,7% 55,8% 50,0%
Nicht zu dicke/sperrige Bücher 61,2% 61,4% 63,1% 59,4% 56,3%
Nicht zu dünne Bücher, da sie zu schnell zu Ende sind 41,1% 42,7% 34,8% 43,5% 34,4%
Eher E-Books 38,8% 40,8% 39,0% 36,2% 28,1%
Eher leichter Inhalt 40,7% 39,3% 34,2% 43,5% 40,6%
Eher komplexer Inhalt 24,3% 25,5% 28,9% 34,1% 21,9%
Nicht zu dicke Bücher, da man daran zu lange liest 22,7% 24,2% 24,1% 26,8% 21,9%

 

 Hamburg  Hessen Mecklenburg Vorpommern  Niedersachsen Niedersachsen  Nordrhein Westfalen
Lieber Taschenbücher statt wertige Hardcover  60,2%  63,7%  63,7%  66,0%  64,0% 73,2%
Nicht zu schwere Bücher  61,2%  62,2%  67,9%  62,0%  58,7%  66,7%
Nicht zu dicke/sperrige Bücher  61,2%  63,1%  60,7%  62,2%  57,6%  67,1%
Nicht zu dünne Bücher, da sie zu schnell zu Ende sind  46,9%  43,0%  40,5%  42,6%  40,8%  44,7%
Eher E-Books  48,0%  39,0%  32,1%  43,3%  40,5%  43,4%
Eher leichter Inhalt  30,6%  33,8%  42,9%  40,4%  38,6%  46,1%
Eher komplexer Inhalt  28,6%  27,4%  28,6%  24,9%  26,8%  21,5%
Nicht zu dicke Bücher, da man daran zu lange liest  24,5%  21,0%  20,2%  23,2%  23,5%  27,2%

 

Saarland Sachsen Sachsen Anhalt Schleswig Holstein Thüringen
Lieber Taschenbücher statt wertige Hardcover 66,0% 62,7% 56,5% 66,0% 66,0%
Nicht zu schwere Bücher 62,3% 62,7% 58,1% 58,1% 58,7%
Nicht zu dicke/sperrige Bücher 52,8% 63,7% 56,5% 62,2% 59,5%
Nicht zu dünne Bücher, da sie zu schnell zu Ende sind 49,1% 38,7% 51,6% 48,7% 40,5%
Eher E-Books 45,3% 35,8% 40,3% 41,7% 31,4%
Eher leichter Inhalt 32,1% 41,0% 37,9% 41,0% 33,9%
Eher komplexer Inhalt 13,2% 29,7% 33,9% 23,7% 27,3%
Nicht zu dicke Bücher, da man daran zu lange liest 15,1% 27,4% 25,8% 21,8% 21,5%

Quelle der Tabellen: Research Now

Autor: Michael J. M. Lang